Zum Hauptinhalt springen

Natalie Rickli ist nicht mehr Single

Überraschung am Kispi-Ball am Samstag in Zürich: Die Winterthurer Regierungsrätin Natalie Rickli erschien dort erstmals in Begleitung.

Neuigkeiten über das Privatleben der Winterthurer Regierungsrätin Natalie Rickli (SVP) sind selten. Schon in ihrer Zeit als Nationalrätin war sie mit Informationen über alles, was nicht die Politik betraf, sehr zurückhaltend.

Umso erstaunlicher ist die Meldung der «Schweizer Illustrierten» vom Kispi-Ball am letzten Samstag im Zürcher Hotel Baur au Lac: Dort erschien Natalie Rickli (42) in Begleitung ihres neuen Freundes. Der Mann an ihrer Seite heisst Frank Eisenhut, ist 50-jährig und Head Real Estate Controlling der Versicherungsgesellschaft Swiss Life, die den Wohltätigkeitsanlass für das Zürcher Kinderspital sponsert.

Es ist das erste Mal, dass sich die Gesundheitsdirektorin in der Öffentlichkeit in Begleitung zeigt. Eine Trendwende in Bezug auf ihre Kommunikationsstrategie ist das aber nicht. Zu allen weiteren Fragen (Wann kennengelernt? Wo? Plant das Paar allenfalls zusammenzuziehen, droht eventuell sogar ein Wegzug der Winterthurer Spitzenpolitikerin aus Winterthur?) lässt Rickli via Mediensprecher ausrichten: Kein Kommentar.

Martin Neukom, der andere frischgewählte Winterthurer Regierungsrat, hingegen ist laut gut unterrichteten Quellen immer noch Single.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch