Zum Hauptinhalt springen

Nati startet Vorbereitungen

Auf dem Mont-Pèlerin oberhalb von Vevey versammelte sich Ottmar Hitzfelds Nationalmannschaft gestern Mittag zur Vorbereitung aufs letzte WM-Ausscheidungsspiel des Jahres, am Samstag in Genf gegen Zypern. Alles andere als ein Sieg wäre eine unangenehme Überraschung, unangenehmer noch als das 0:0 auf Zypern im März. Eingerückt sind alle aufgebotenen Spieler. Einzig Marco Wölfli, der Torhüter Nummer 3, nahm die erste Trainingseinheit in Châtel-St-Denis nicht wahr. Wie die Startelf aussehen wird, ist offener als üblich. Die Leistung auf Zypern konnte den Trainer ja nicht zufriedenstellen, also sind Änderungen möglich. Hitzfeld hat bei der Bekanntgabe seines Aufgebotes ja selbst seinen normalerweise unantastbaren Captain Gökhan Inler zur Disposition gestellt. Allerdings ist anzunehmen, dass dies eher eine kleine Warnung an Inler war, es gebe keine völlig sicheren Positionen, als die ernsthafte Absicht, auf ihn zu verzichten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch