Zum Hauptinhalt springen

Nationalrat lehnt fünf Petitionen aus Jugendsession ab

Der Nationalrat hat am Freitag fünf Petitionen aus der letztjährigen Jugendsession abgewiesen. Die Jugendlichen hatten etwa gefordert, dass die Vermittlung von Medienkompetenzen Teil des Bildungsauftrags wird.

Auch mit der Forderung nach mehr Transparenz bei der Finanzierung der politischen Parteien und den Einkünften der Parlamentarier drangen die Jungpolitiker nicht durch.

Nichts wissen wollten die Nationalrätinnen und Nationalräte ausserdem von einer Beschleunigung der Bewilligungsverfahren beim Ausbau von Hochspannungsleitungen sowie vom Vorschlag, die Fördergelder für die Forschung im Bereich Kernspaltung vollständig in die Weiterentwicklung von erneuerbaren Energien zu stecken.

Daneben lehnte die grosse Kammer auch die zehn restlichen Petitionen ab, die ihr am letzten Sessionstag unterbreitet wurden. Darunter war die Forderung des Vereins "Nie wieder Atomkraftwerke", die AKW Mühleberg und Beznau umgehend vom Netz zu nehmen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch