Zum Hauptinhalt springen

Neu im Kino

The Imitation Game

Morten Tyldum hat das Leben des Informatikers Alan Turing (1912–1954) verfilmt. Der Sonderling kommt einem vor allem dank der Leistung von Benedict Cumberbatch nahe, der die sensible und gequälte Seite des kühlen und humorvollen Genies gut zum Ausdruck bringt. Der bri­tische Pionier der Computer­technik soll den Enigma-Code der Deutschen entschlüsselt und damit Millionen Menschen das Leben gerettet haben. Der Ruhm blieb dem schwulen Wissenschaftler jedoch verwehrt. Wegen Verstosses gegen die guten Sitten musste er sich einer ­chemischen Kastration unterziehen; mit 41 Jahren beging ­Turing Selbstmord (ab Do, Kiwi und Maxx, Deutsch). dpa

Baymax

Disney macht aus der Marvel-Comics-Reihe einen Film über Roboter als Superhelden. Dabei sieht Baymax aus wie der Marshmallow-Mann – ein dicker weisser weicher Gummikerl. Tatsächlich ist er ein hoch ent­wickelter Pflegeroboter, der jede Wunde heilt. Zusammen mit dem 14-jährigen Hiro stürzt sich Baymax in der Fantasiestadt San Fransokyo in ein rasantes Actionabenteuer. Dabei geht es um Microbots, magnetische Roboterteilchen, die sich per Hirnströme bewegen und zu ­allen möglichen Konstruktionen ­zusammenfügen lassen (ab Do, ­Kiwi und Maxx, Deutsch). dpa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch