Zum Hauptinhalt springen

Neue Sanktionen gegen Nordkorea

Washington. Vor dem Hintergrund des jüngsten nordkoreanischen Atomwaffentests hat der Uno-Sicherheitsrat die Sanktionen gegen Pjöngjang verschärft. Der Resolutionsentwurf richtet sich gegen nordkoreanische Diplomaten und Finanztransaktionen mit dem abgeschotteten Land. Der Transport grosser Mengen Bargeld soll verhindert werden. Nordkoreanische Diplomaten werden unter verschärfte Beobachtung gestellt. Ausserdem werden weitere nordkoreanische Firmen und Regierungsvertreter, die am Rüstungsprogramm beteiligt sein sollen, mit Reisebeschränkungen und dem Einfrieren ihrer Auslandguthaben belegt. Untersagt ist auch die Einfuhr bestimmter Luxusgüter wie Autos, Juwelen und Jachten nach Nordkorea. Der Entscheid im Uno-Sicherheitsrat in New York war einstimmig. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch