Zum Hauptinhalt springen

Neuer Spitzenkoch gekürt

Zürich. Heiko Nieder ist auf dem Platz Zürich die neue Nummer 1 am Herd. Der Chef im «The Restaurant» im Dolder Grand hat sich 18 Gault-Millau-Sterne erkocht. Die Testesser preisen in ihrem gestern erschienenen Restaurantführer die «chirurgische Präzision und die frechen Geschmackskombinationen» des 40-Jährigen.

Auch kantonsweit gehört Nieder damit zum Spitzentrio. 18 Punkte haben ausser ihm Rico Zandonella («Rico’s Kunststuben», Küsnacht) und Hans-Peter Hussong («Wirtschaft zum Wiesengrund», Uetikon am See). Der bisherige Stadtzürcher 18-Sterne-Koch Marcus G. Lindner kocht inzwischen im «Alpina», Gstaad. Auf 17 Punkte gesteigert hat sich Laurent Eperon im Baur-au-Lac-Restaurant «Pavillon». Hier schwingt er im «Hotel des Jahres» den Kochlöffel.

Besonders im Auge behalten wollen die Tester die jungen Köche Tobias Buholzer vom Zürcher «Münsterhof» und Christian Kuchler im Eglisauer «Hirschen». Beide erhielten 16 Punkte, ihnen sei noch viel zuzutrauen, heisst es. Eine der wenigen Frauen in der Männerdomäne der Spitzenköche ist mit 15 Punkten Françoise Wicki im «Helvetia». Sie zeige, dass man auch «mit unkomplizierter Bistro-Küche hoch punkten kann». Auf Anhieb 14 Punkte bekam Kerstin Rischmeyer. Sie ist vom Luzerner «Palace» neu ins Zürcher Mövenpick-Restaurant «20/20» gekommen. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch