Zum Hauptinhalt springen

Neuer Verkehrsplan fand Zustimmung

marthalen. Der Verkehrsplan der Gemeinde aus dem Jahr 1985 ist grundsätzlich Makulatur: Mit 421 Ja zu 283 Nein haben die Stimmberechtigten gestern an der Urne das revidierte Planwerk gutgeheissen. Die Stimmbeteiligung betrug 51 Prozent. Allerdings muss der Verkehrsplan noch durch die kantonale Baudirektion genehmigt werden – wobei offen ist, ob sie den Einbezug der Kantonsstrassen in die definierten «Langsamfahrzonen» bewilligen wird. Mit diesen sollen verschiedene Ziele erreicht werden: die gegenseitige Rücksichtnahme der verschiedenen Verkehrsteilnehmer, die Verminderung des Verkehrslärms und eine Reduktion der Luftschadstoffe. Neu im revidierten Verkehrsplan ist, dass er zwei Sorten von Strassen enthält: die «verkehrsorientierten» und die «nutzungsorientierten». Bei den ersteren handelt es sich um wichtige Verbindungen innerhalb des Gemeindegebietes, bei den letzteren um Strassen zur Erschliessung der Quartiere. In einem zweiten Plan sind die Fuss-, Wander- und Velowege aufgeführt. (lü)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch