Zum Hauptinhalt springen

Neuseeländische Katze als Drogenkurier

Mit fünf Gramm Haschisch hat eine Hauskatze in Neuseeland ihre Besitzerin überrascht. Die Frau ahnte sofort, was in dem Päckchen war, das ihre Katze vor die Tür geschleppt hatte, und rief die Polizei.

Wo die Katze das Rauschgift gefunden hatte, blieb unklar. Es hatte einen Wert von umgerechnet rund 120 Franken, wie die Lokalzeitung "Otago Daily Times" am Montag berichtet.

"Dass Katzen tote Mäuse oder Ratten nach Hause bringen, kennen wir ja, aber so etwas habe ich noch nie erlebt", zitierte die Zeitung Polizist Reece Munro. Vielleicht solle die Polizei überlegen, Katzen demnächst als Drogenfahnder auszubilden, meinte er.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch