Zum Hauptinhalt springen

Nichts zu verlieren

Winterthur. Yellows NLA-Handballerinnen empfangen heute (20.30 Uhr, Eulachhalle 2B) den Meister und aktuellen Leader LK Zug. Eine vom Papier her klare Sache, unterlagen die Winterthurerinnen doch in Zug bereits 21:34 und haben vor allem in Sachen Konstanz in dieser Saison noch nicht überzeugen können. Dennoch lässt die letzte Viertelstunde der vergangenen Partie gegen den TV Zofingen hoffen. «Wenn wir gegen Zug 60 Minuten so auftreten, so liegt doch etwas drin, zumal wir nichts zu verlieren haben», so Yellow-Trainer Ferenc Zsolt Panczel.

Hoffen können Yellows Frauen heute Abend auch auf einen schlagbaren Gegner im Schweizer Cup. In der Pause der Partie werden die Viertelfinalpartien ausgelost. Neben dem heutigen Gegner LK Zug und Spono Nottwil ist aus der NLA nur noch Rotweiss Thun dabei. (gs)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch