Zum Hauptinhalt springen

Notstand ausgerufen

Nach der Havarie eines Frachtschiffs vor der Küste der Galapagosinseln hat Ecuadors Regierung den Notstand ausgerufen. Damit will das Umweltministerium nach eigenen Angaben die nötigen Massnahmen ergreifen, um das einzigartige Ökosystem im Pazifik zu schützen. Bislang seien keine schweren Umweltschäden entstanden, sagte die Chefin der Regionalregierung im Radio.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch