Zum Hauptinhalt springen

Obama heute erstmals in Brüssel

Eine Premiere erfährt heute der US-Präsident: Er besucht die EU-In­sti­tu­tio­nen. Die Gipfeltreffen mit der Europäischen Union schien Obama in der Vergangenheit nicht richtig ernst zu nehmen, vor vier Jahren düpierte er die Europäer gar mit einer Absage. Nun steht aber einiges auf dem Spiel: Die NSA-Affäre belastet die Beziehungen, die Zweifel am geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA wachsen, und die Krim-Krise erfordert einen transatlantischen Schulterschluss. Die Vereinigten Staaten sind auf die Europäer angewiesen, wenn sie Russlands Präsident Wladimir Putin in die Schranken weisen wollen. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch