Zum Hauptinhalt springen

Ohne Chance gegen Kreuzlingen

WINTERTHUR. Eine hohe Niederlage kassierten die Wasserballer des SC Winterthur im achten Spiel der National Waterpolo League. Schweizer Meister und Champions-League-Teilnehmer Kreuzlingen siegte im Geiselweid 24:7. Die Winterthurer kamen in den ersten 16 Minuten richtig unter die Räder: 2:15 lautete das Ergebnis bei Halbzeit. Alleine dem Kreuzlinger Center Rudi Vacho gelangen sieben Tore (und in der zweiten Hälfte der Partie nochmals vier). «Dazu haben wir etliche Kontertore eingefangen», meinte Juan Vallmitjana, der am Beckenrand den beruflich verhinderten Trainer Rado­slav Moldovanov vertrat.

So war der erste Sieg in der laufenden Meisterschaft frühzeitig verunmöglicht. «Das dritte und das vierte Viertel waren dann aber spielerisch und resultatmässig bedeutend besser», urteilt Juan Vallmitjana. Auf Winterthurer Seite überzeugten Torwart Jonas Fabech mit einigen Paraden bei 1:1-Si­tua­tio­nen, der kämpferische Leo Müller am Center sowie Jahel Sawyers, der aber wegen einer Rippenverletzung nur die zweite Hälfte der Partie bestritt. Die Winterthurer bleiben am Schluss der Tabelle. (skl)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch