Zum Hauptinhalt springen

Pegida-Chef mimt Hitler und postet es auf Facebook

Ausgerechnet jetzt, da der Pegida-Anführer seine Bewegung massentauglich machen will, tauchen fragwürdige Einträge auf Facebook auf.

Pegida-Chef Lutz Bachmann sagt bei jeder Gelegenheit, dass er nichts gegen Ausländer habe. Das Ziel dahinter ist klar: Bachmann will mit Pegida mehr Leute erreichen, vor allem solche aus bürgerlichen Kreisen. Gestern allerdings schrumpften die Erfolgschancen dafür bereits drastisch: Im Internet kursierte ein Foto Bachmanns als Adolf Hitler, das Bachmann auf Facebook veröffentlicht hatte. Gegenüber «Bild» bestätigte Bachmann die Echtheit des Fotos. Er habe es auf der Pinnwand von Christoph Maria Herbst (Stromberg) gepostet, in Anspielung auf sein Hörbuch. Nur Satire also? Ein weiterer Facebook-Post, aus dem «Spiegel» gestern zitierte, spricht eine andere Sprache. Bachmann wettert darin gegen «Dreckspack», «Viehzeug» und «Gelumpe». Wer damit gemeint ist? Echte Flüchtlinge gibt es laut Bachmann übrigens nicht: «Wer sich die Überfahrt leisten kann nach Europa, gehört nachweislich nicht zu den wirklich Bedrohten!»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch