Zum Hauptinhalt springen

Personalverbände fordern mehr Lohn

zürich. Die Vereinigten Personalverbände des Kantons Zürich (VPV) verlangen für 2013 eine Erhöhung der Lohnsumme von mindestens 1,6 Prozent, wie sie gestern mitteilten. Die Kantonsangestellten hätten in den letzten Jahren Verluste hinnehmen müssen. Allein der Teuerungsrückstand mache mehr als sieben Prozent aus. Zudem müssten die rund 38 000 Angestellten beim heutigen Deckungsgrad der kantonalen Pensionskasse BVK ab 2013 eine durchschnittliche Lohnkürzung von 1,2 Prozent hinnehmen. Weiter fordert der VPV, der durchschnittliche Rotationsgewinn im Personalbestand sei künftig voll den Angestellten weiterzugeben. Dieser Gewinn entlaste die Kantonsrechnung um jährlich ein Prozent. Heute komme dem Personal nur 0,4 Prozent davon zugute. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch