Zum Hauptinhalt springen

PETER MAURER IM GESPRÄCH

Seine langjährige Diplomatentätigkeit ist beim Interview mit IKRK-Präsident Peter Maurer unverkennbar. Seine Antworten sind sorgfältig abgewogen und mit Bedacht formuliert. Er spricht mit ruhiger Stimme – und man ist sich bald sicher, dass er auch in hektischen Situationen oder sehr schwierigen Verhandlungen nicht laut wird. Er sucht stets die sachliche, von Emotionen unbeeinflusste Diskussion. Der 1956 in Thun geborene Maurer studierte an den Universitäten Bern und Perugia Geschichte, Politikwissenschaft und Völkerrecht. Seine Dissertation schrieb er über die Landwirtschaftspolitik der Schweiz im Zweiten Weltkrieg. 1987 trat er in den diplomatischen Dienst der Schweiz ein. Im Jahr 2000 ernannte ihn der Bundesrat zum Botschafter und Chef der Abteilung Menschliche Sicherheit im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Von 2004 bis 2010 war Maurer Chef der Ständigen Mission der Schweiz bei der UNO. Anschliessend wurde er Staatssekretär im EDA. Im Juli 2012 trat er die Nachfolge von Jakob Kellenberger als IKRK-Präsident an. Maurer ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. phh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch