Zum Hauptinhalt springen

Pfungemer Europacup-Silber

ginsheim. Die Pfungemer Radballer Severin und Benjamin Waibel verloren am U23-Europacupfinal das abschliessende Spiel im Penaltyschiessen und kehrten mit Silber aus Deutschland zurück. Nach Siegen über Bergamo (It), Ginsheim, Bohlanden (De) sowie den Unentschieden gegen Höchst 2 (Ö) und Waldrems (De) war das letzte Spiel gegen Höchst 1 gleichbedeutend mit dem Final. Dank eines Doppelschlags sah Pfungen drei Minuten vor Schluss wie der sichere Sieger aus. Doch die Vorarlberger schafften noch das 4:4. Die Verlängerung brachte keine Entscheidung, erst das Penaltyschiessen: Der Österreicher Patrick Schnetzer (Elite-Weltmeister von 2011) erzielte den 6:5-Siegtreffer. Etwas enttäuscht verliessen die Pfungemer die Spielfläche; sie waren die beste Equipe des Turniers.

Seraina Waibel vor WM-Start

Vor der Kunstrad-SM in Oftringen zeichnet sich ab, dass Seraina Waibel als einzige Fahrerin des RMV Pfungen an der Heim-WM in Basel antreten kann. Mario Augsburger hat nur noch theoretisch eine Chance. Im Zweier schaffte es Andrea Gyger ein weiteres Mal nicht, mit Patricia Wild das Potenzial abzurufen. Dafür sind die Wülflingerinnen Ess/Gamper blendend in Form und liegen vor der SM auf dem 2. Rang der internen WM-Qualifikation. (fre)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch