Zum Hauptinhalt springen

Photobastei in Zürich schliesst nach acht Monaten ihre Türen

Nach einem achtmonatigen Ausstellungsreigen schliesst die Photobastei in Zürich am 31. August ihre Tore. Das temporäre Museum in einem siebenstöckigen Hochhaus an der Bärengasse verzeichnete fast 100'000 Eintritte. Insgesamt organisierte das Haus 300 Ausstellungen.

Zu den Mietern der Ausstellungsräume gehörten Fotografinnen und Fotografen, Museen, Galerien, zudem Foto- und Bildagenturen, Hoch-, Berufs- und Fachhochschulen, wie die Photobastei mitteilt. Von Mitte August bis zur Schliessung möchte der Initiant Romano Zerbini für die Fortführung werben. Er ist auf der Suche nach einem Nachfolgeprojekt, wie er weiter schreibt.

Für ein ausgeglichenes Budget fehlen Zerbini zurzeit 70'000 Franken. Er zeigt sich aber überzeugt, die Finanzen bis Ende August ins Lot zu bringen. Mit "Fortsetzung folgt" jedenfalls endet seine Medienmitteilung.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch