Zum Hauptinhalt springen

Pilotversuch des Bundes

Anfang dieses Jahres startete das Bundesamt für Migration in Zürich einen Pilotversuch für beschleunigte Asylverfahren. Asylverfahren sollen dabei innert maximal 140 Tagen zum Abschluss kommen. Dies soll durch kurze Wege und ein straffes Vorgehen erreicht werden. Deshalb hat das BFM unweit der Asylunterkunft Juch in Zürich West ein Verfahrenszen­trum eingerichtet. Per Shuttlebus werden die Asylsuchenden für Befragungen dorthin gebracht. Zudem steht ihnen dort eine unentgeltliche Rechtsberatung zur Verfügung. Sollten sich diese Abläufe bewähren, will der Bund landesweit Asylzentren nach dem Zürcher Vorbild einführen. (mts)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch