Zum Hauptinhalt springen

Pizza als Kerngeschäft

An der Steinberggasse 58 könnte heute ein Döner-Restaurant stehen, mit Pide, Börek und der obligaten Dönerbox zum Mitnehmen. Ein gutes Jahr lang war die Restaurantliegenschaft im Erdgeschoss im Besitz der Royal Döner AG. Diesen Sommer kam dann aber doch alles ganz anders.

Seit September ist klar: Die Traditionspizzeria Don Camillo bleibt im Haus. 34 Jahre lang schmiss Werner Blaser in der «ältesten Pizzeria der Stadt» den Holzofen, umgeben von Porträtbildern des namensgebenden Spielfilmhelden Don Camillo. Nun führen Marco Nisoli (besitzt bereits die Café-Bar La Cyma) und Florian Ulrich (Rockmusiker und Ex-Barchef in der Loge) den Betrieb.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.