Zum Hauptinhalt springen

Pole für Vettel - Überzeugendes Sauber-Duo

Die Sauber-Fahrer Kamui Kobayashi und Sergio Perez schaffen sich mit den Startplätzen 3 und 5 eine sehr gut Ausgangslage für den Grand Prix von Japan. Auf der Pole-Position steht Sebastian Vettel.

Kobayashi und Perez schlossen das Qualifying auf den Plätzen 4 und 6 ab. Weil aber der drittklassierte Jenson Button nach einem ausserterminlichen Getriebewechsel am McLaren in der Startkolonne um fünf Positionen zurückversetzt wird, machten der Japaner und der Mexikaner je einen Platz gut. Besser war die Ausgangslage für Sauber bislang einzig Anfang September gewesen. Den Grand Prix von Belgien hatten Kobayashi und Perez aus den Positionen 2 und 4 in Angriff genommen.

Mit dem Vordringen ins Finale des Qualifyings schafften Kobayashi und Perez ein erstes Teilziel an diesem Wochenende. Mit ihren Vorstellungen bestätigten der Japaner und der Mexikaner ausserdem die Annahme der Verantwortlichen der Teams, dass die Charakteristik des in einem Vergnügungspark gelegenen Rundkurses in Suzuka den Stärken der Autos des Zürcher Teams entgegenkommen werde.

Vettel sicherte sich zum vierten Mal in Folge in Japan den besten Startplatz und wahrte damit als Fahrer des Teams Red Bull seine Ungeschlagenheit in den Qualifikationen auf der "Achterbahn" in Suzuka. Die perfekte Ausgangslage hatte er bislang stets bestens genutzt. 2009 und 2010 wurde er auch im Rennen als Erster abgewunken, 2011 wurde er Dritter, sicherte sich damit aber vorzeitig seinen zweiten Weltmeister-Titel.

Vettel hat sich mit seiner vierten Pole-Position in diesem Jahr (und der 34. ingesamt) auch die Basis dafür gelegt, den Rückstand in der WM-Gesamtwertung auf Leader Fernando Alonso zu verkürzen. Der Spanier, der das Klassement mit 29 Punkten Vorsprung vor Vettel anführt, muss sich in Suzuka mit Startplatz 6 bescheiden. Neben Vettel wird am Sonntag sein Teamkollege Mark Webber stehen. Der Australier machte derart das erste Monopol in der Frontreihe von Red Bull in der laufenden Saison perfekt.

Suzuka. Grand Prix von Japan. Startaufstellung: 1 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault. 2 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault. 3 Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari. 4 Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault. 5 Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari. 6 Fernando Alonso (Sp), Ferrari. 7 Kimi Räikkönen (Fi), Lotus-Renault 8* Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes. 9 Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 10 Felipe Massa (Br), Ferrari. 11 Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes. 12 Pastor Maldonado (Ven), Williams-Renault. 13 Nico Rosberg (De), Mercedes. 14 Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari. 15* Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes. 16 Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso-Ferrari. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 17 Bruno Senna (Br), Williams-Renault. 18 Heikki Kovalainen (Fi), Caterham-Renault. 19 Timo Glock (De), Marussia-Cosworth. 20 Pedro de la Rosa (Sp), HRT-Cosworth. 21 Charles Pic (Fr), Marussia-Cosworth. 22 Witali Petrow (Russ), Caterham-Renault. 23** Michael Schumacher (De), Mercedes. 24 Narain Karthikeyan (Ind), HRT-Cosworth. - * = Rückversetzung um 5 Plätze (Getriebewechsel). - ** = Rückversetzung um 10 Plätze (Auffahr-Unfall im Grand Prix von Singapur).

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch