Zum Hauptinhalt springen

Pole-Position in Austin an Vettel - Hülkenberg Vierter

Sebastian Vettel nimmt den Grand Prix der USA von der Pole-Position aus in Angriff, derweil Sauber in Austin ein starkes Qualifying zeigt.

Das Team aus Hinwil schaffte zum zweiten Mal in diesem Jahr (nach Südkorea) mit beiden Autos den Sprung ins Finale der besten zehn. Nico Hülkenberg wurde hinter Vettel, Mark Webber und Romain Grosjean Vierter, Esteban Gutierrez erreichte Platz 10. Dass beide Sauber-Fahrer mit dem "Circuit of the Americas" bestens zurecht kommen, hatte sich schon in den freien Trainings gezeigt. Derweil Hülkenberg, der noch immer ohne Team für die kommende Saison dasteht, zum fünften Mal in Serie einen Top-7-Platz im Qualifying herauszufahren vermochte, gelang Gutierrez unweit seiner mexikanischen Heimat zum dritten Mal in seiner Karriere der Vorstoss ins Finale.

Allerdings setzte es gegen Gutierrez eine Strafe durch die Rennkommissäre ab. Der 22-Jährige aus Monterrey hatte Pastor Maldonado zu Beginn der Qualifikation behindert. Das Verdikt: Der Mexikaner wird in der Startaufstellung um zehn Plätze zurückversetzt und geht somit von Position 20 ins Rennen.

Der vierfache Weltmeister Vettel eroberte in Austin die 44. Pole-Position seiner Karriere. Er blieb eine Zehntelsekunde vor seinem Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber - ein schönes Geschenk für Teamchef Christian Horner zum 40. Geburtstag. Vettel hat am Sonntag (Start um 20.00 Uhr Schweizer Zeit) damit beste Chancen, um auch im achten Saisonrennen de suite als Sieger abgewinkt zu werden und damit einen Rekord aufzustellen.

Überhaupt nicht auf Touren kam Ferrari, das im ersten Teil der Qualifikation nur knapp an einer grossen Blamage vorbeigeschrammt ist. Fernando Alonso und Felipe Massa wurden als 15. und 16. gerade noch zur Fortsetzung der Zeitenjagd zugelassen. Alonso wurde letztlich immerhin Sechster, Massa kam dagegen nicht über den 15. Platz hinaus. Ein Qualifying zum Vergessen erlebte auch Nico Rosberg im Mercedes mit Rang 14.

Austin, Texas. Grand Prix der USA. Startaufstellung: 1 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1:36,338 (206,012 km/h). 2 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,103 Sekunden zurück. 3 Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault, 0,817. 4 Nico Hülkenberg (De), Sauber-Ferrari, 0,958. 5 Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1,007. 6 Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 1,038. 7 Sergio Perez (Mex), McLaren-Mercedes, 1,114. 8 Heikki Kovalainen (Fi), Lotus-Renault, 1,377. 9 Valtteri Bottas (Fi), Williams-Renault, 1,498. 10 Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes. 12 Nico Rosberg (De), Mercedes. 13 Felipe Massa (Br), Ferrari. 14 Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso-Ferrari. 15* Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. 17 Pastor Maldonado (Ven), Williams-Renault. 18 Giedo van der Garde (Ho), Caterham-Renault. 19 Jules Bianchi (Fr), Marussia-Cosworth. 20** Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari. 21 Max Chilton (Gb), Marussia-Cosworth. 22*** Charles Pic (Fr), Caterham-Renault. - * = Rückversetzung um drei Startplätze (unerlaubtes Überholmanöver im ersten freien Training). - ** = Rückversetzung um zehn Startplätze wegen Behinderung von Maldonado im ersten Teil des Qualifyings. *** = Rückversetzung um fünf Startplätze (vorzeitiger Getriebewechsel). - 22 Fahrer im Training und für das Rennen qualifiziert.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch