Zum Hauptinhalt springen

Polizeieinheiten rücken gegen Demonstranten in Kiew vor

Starke Polizeieinheiten sind in der Nacht zum Mittwoch in der ukrainischen Hauptstadt Kiew gegen Demonstranten im Stadtzentrum vorgerückt. Sicherheitskräfte rissen Zelte ab und drängten Protestierende ab, wie AFP-Reporter berichteten.

Tausende Polizisten umstellten den Unabhängigkeitsplatz. Wie die russische Agentur Ria-Nowosti berichtete, war den Demonstranten zuvor eine Entscheidung des Gerichts bekanntgemacht worden, nach der weitere Kundgebungen im Zentrum Kiews untersagt wurden.

Die prowestlichen Demonstranten auf dem zentralen Platz der Unabhängigkeit regierten auf die Bekanntmachung zunächst mit dem Singen der ukrainischen Hymne.

Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch hatte Ende November die Vorbereitungen für ein lange geplantes Assoziierungsabkommen mit der EU überraschend gestoppt und damit Massenproteste ausgelöst. Die Opposition verlangt seinen Rücktritt, weil er das Land nicht wie gefordert zum Westen öffne, sondern stärker an Russland binde.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch