Zum Hauptinhalt springen

Post macht Strom

Mülligen. Die Post hat gestern ihr Solarkraftwerk auf dem Dach des Briefverteilzentrums Zürich-Mülligen in Betrieb genommen. Es ist eine der grössten Fotovoltaikanlagen der Schweiz. Die Panelfläche von 8000 Quadratmetern ist grösser als ein Fussballfeld. Sie ist die grösste von rund 20 geplanten Anlagen dieser Art und wird jährlich Strom für 370 Schweizer Haushalte (1300 Megawattstunden) produzieren, wie die Post mitteilte. Fotovoltaikanlagen auf dem Paketzentrum Frauenfeld und an Poststandorten in Sion, Daillens VD, Genf, Niederbipp BE, Bern und Härkingen SO folgen im Laufe des Jahres. Nach Abschluss aller Projekte werden jedes Jahr rund 6600 Megawattstunden Solarstrom ins Netz eingespeist werden. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch