Zum Hauptinhalt springen

Private putzen Superblock

Der Stadtrat will den Reinigungsauftrag für das Verwaltungsgebäude Superblock an eine externe Firma vergeben. Der Beschluss hierzu wurde bereits vor einem Jahr gefasst, obwohl sich die Regierung in der Vergangenheit gegen eine Auslagerung ausgesprochen hatte. Wie viele städtische Angestellte von der Massnahme betroffen sind, ist nicht bekannt. Das Finanzdepartement arbeitet zurzeit einen Sozialplan aus. Neben dem Superblock sollen auch im Schulhausneubau Zinzikon Private putzen. Das Departement Schule und Sport erhofft sich dadurch Erkenntnisse, wie Kosten eingespart werden können. Bereits heute wird die Nacht- und Wochenendreinigung im Hallenbad Geiselweid von einer externen Firma erledigt. Zwei Gemeinderatsvertreterinnen von SP und Grünen kündigen Widerstand an. Sie befürchten eine schleichende Privatisierung des Reinigungsdienstes und schlechtere Bedingungen für die Angestellten. Tatsächlich liegen die städtischen Löhne deutlich über jenen von privaten Firmen. mpl Seite 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch