Zum Hauptinhalt springen

Problem mit dem Airbag

Nach Toyota haben weitere japanische Autobauer einen im vergangenen Jahr gestarteten Rückruf wegen defekter Airbags ausgeweitet. Honda, Nissan und Mazda meldeten, dass zusätzlich rund 808 000 Autos in die Werkstätten geholt würden. Mit rund 670 000 Autos entfällt der Grossteil der Rückrufe auf Honda. Betroffen seien Modelle in Japan. Erst kürzlich hatte Toyota zusätzlich 648 000 Autos in die Werkstätten zurückge­rufen. sda

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch