Zum Hauptinhalt springen

Protest gegen Theater-Abriss

Die Idee des Stadtrates, das Stadttheater abreissen und an gleicher Stelle ein privat finanziertes Kongresshaus errichten zu lassen, lässt die Wellen hochgehen. Nun hat sich Widerstand formiert.

Der Theaterverein hat heute um 10 Uhr eine Online­petition gestartet als Protest gegen die Idee, das Theater durch ein Kongresszentrum zu ersetzen. «Wir sind besorgt und empört», heisst es im Petitionstext, worin auch von «Wegwerfmentalität» und «schützenswertem Bau» die Rede ist. Bis am Abend hatten schon über 300 Personen die Petition unter www.applaus-winterthur.ch mit ihrem Namen unterstützt. Sie soll im Januar dem Stadtrat überreicht werden.Der Theaterverein befürchtet laut Mitteilung, dass in einem allfälligen Kongresszentrum kein Platz mehr wäre für ein qualitativ hochstehendes Theaterangebot. Der Verein könne zudem nicht nachvollziehen, dass im Stadtrat «allen Ernstes daran gezweifelt wird, ob eine Stadt mit über 100'000 Einwohnern ein Stadttheater brauche». Das Theater sei «ein Stück Stadt-Identität».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch