Zum Hauptinhalt springen

Psychologische Hilfe in der Krise

In einer Krise psychologische Notfallhilfe bieten, das ist das Aufgabengebiet der gemeinnützigen Stiftung Krisenintervention Schweiz, die ihren Sitz in Winterthur hat. Bis 2011 hiess die von Peter Fässler gegründete Einrichtung «Stiftung Begleitung in Leid und Trauer». Kurz vor dessen Tod hatte die Privatklinikgruppe Clienia AG die Stiftung übernommen. Die enge Zusammenarbeit mit der Klinikgruppe ermögliche der Stiftung einen grösseren Handlungsspielraum und entlaste sie weitgehend von Verwaltungsarbeiten, heisst es im Jahresbericht. Die Entwicklungsstrategie sei im letzten Jahr konsequent weiterverfolgt und der Tätigkeitsbereich ausgebaut worden. Neu zählen auch Verbände und Bildungsin­sti­tu­tio­nen zum Kundenkreis der nicht kommerziellen Stiftung.

Ausserdem wurde der Aufbau eines externen Psychologennetzwerkes beschlossen, welches an verschiedenen Standorten in der Schweiz bei Bedarf notfallpsychologische Dienstleistungen erbringen kann. Zum Einsatz kommt die Krisenintervention, wenn es gilt, die Folgen eines Unfalles, eines Überfalles, einer Drohung oder eines unerwarteten Todesfalles mit den Betroffenen professionell aufzuarbeiten und diese zu begleiten. (kir)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch