Zum Hauptinhalt springen

"Rage"-Gitarrist zieht über seinen Fan Paul Ryan her

Der Vize-Kandidat der Republikaner bei den US-Präsidentenwahlen, Paul Ryan, hat ausgerechnet von seiner Lieblingsband "Rage Against the Machine" eine Absage abbekommen. Leadgitarrist Tom Morello findet Ryans Begeisterung für seine Band "amüsant".

Dies schreibt Morello in einem online veröffentlichten Essay des "Rolling Stone"-Magazins. Darin klärt der Musiker den konservativen Politiker auf, dass er genau "die Verkörperung jenes Apparates ist, gegen den unsere Musik seit zwei Jahrzehnten wütet". "Rage Against the Machine" heisst so viel wie "Wut auf den Apparat".

Die Band protestiert in ihren Songs gegen gesellschaftliche und politische Missstände. Die "Rage"-Musik ist eine Mischung aus Metal, Hip-Hop, Punk und Alternativem Rock.

Ryan hatte sich mehrmals als Fan der Gruppe bezeichnet. Seine Vorliebe beschränke sich allerdings auf die Musik, nicht die Texte, gab er zu verstehen. Dazu merkte "Rage"-Gitarrist Morello jetzt an, "Paul Ryan hat keine Ahnung von seiner Lieblingsband", ebenso so wenig wie der Massenmörder Charles Manson seine favorisierten Beatles verstehe.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch