Zum Hauptinhalt springen

Raketen- und Granatbeschuss zwischen Israel und Libanon

Zwischen Israel und Libanon hat es am frühen Sonntag ein Gefecht mit Raketen und Granaten gegeben. Zunächst flogen aus dem Süden Libanons zwei Raketen in den Norden Israels und explodierten einem Armeesprecher zufolge nahe der Stadt Kyriat Schmona auf freiem Feld, ohne Schäden anzurichten.

Israel reagierte darauf nach Angaben libanesischer Sicherheitskräfte mit 20 Granaten, die auf den Süden Libanons abgefeuert wurden. Die israelische Armee gab lediglich an, auf den Beschuss aus Libanon "reagiert" zu haben. Es soll ebenfalls keine Schäden gegeben haben.

Zwischen Israel und Libanon hatte es zuletzt Spannungen gegeben, nachdem Mitte Dezember ein libanesischer Soldat einen israelischen Militärangehörigen getötet hatte. Zuvor waren im Jahr 2010 ein israelischer Soldat sowie zwei Militärangehörige und ein Journalist aus dem Libanon erschossen worden.

Ansonsten war es an der Grenze zwischen beiden Ländern in den vergangenen Jahren weitgehend ruhig. Im Jahr 2006 hatte sich die israelische Armee heftige Kämpfe mit der schiitischen Hisbollah-Miliz aus Libanon geliefert. Dabei wurden etwa 1200 Libanesen, die meisten von ihnen Zivilisten, und etwa 160 Israelis, vor allem Soldaten, getötet.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch