Zum Hauptinhalt springen

Rapperswil dank Niklas Persson

Rapperswil. Die Rapperswil-Jona Lakers glichen im Abstiegs-Playoff (Best of 7) gegen Biel zum 1:1 aus. Sie verdankten den Sieg in einem nicht schön anzuschauenden Spiel einer Einzelaktion ihres Topskorers Niklas Persson. Der schwedische Weltmeister, verfolgt von Oliver Kamber, kehrte viermal hinter dem Bieler Tor, zog dann in den Slot und bezwang Lukas Meili 116 Sekunden vor dem Ende mit der Backhand zum 2:1. Die Bieler riskierten daraufhin alles, worauf der Rapperswiler Captain Stefan Hürlimann 31 Sekunden nach der erstmaligen Führung mit einem Schuss ins leere Gehäuse alles klarmachte.

So endete für die Lakers ein Match positiv, der schlecht begonnen hatte. Der Schock, am Dienstag in den letzten fünf Minuten eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben und in der Verlängerung verloren zu haben, steckte ihnen sichtlich in den Beinen. Davon zeugen 2:12 Schüsse im Startdrittel. Biel ging in der 11. Minute durch Marc Wieser in Führung, der David Aebischer mit einem «Buebetrickli» bezwang. In der 27. Minute kamen die Lakers quasi aus dem Nichts zum Ausgleich: Valentin Lüthi schlich sich vors Tor und liess Meili mit dem fünften «Schuss» der Gastgeber keine Chance. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch