Zum Hauptinhalt springen

«Reclaim the Container»

Unbekannte haben im Aufenthaltsraum der Kantonsschule Büelrain randaliert. In der Folge wurde er geschlossen. Doch die Gymeler wehrten sich mit einer originellen Sammelaktion.

Der Schulleitung der Kanti Büelrain reichte es. Nachdem Unbekannte im Aufenthaltsraum der Schule, einem Condecta Container, vergangene Woche randalierten, wurde der Raum geschlossen und die Schüler in einem E-Mail vom Prorektor Bietenhader darauf hingewiesen: «In einer Mischung aus Enttäuschung und Ärger fragt sich die Schulleitung, was junge, intelligente Leute dazu bringt, gemeinsam genutzt Gegenstände einfach so zu demolieren.» Die Schüler fühlten sich zu Unrecht in Sippenhaft genommen und organisierten sich: «Wir haben etwas gegen Vandalismus, aber genauso gegen Kollektivstrafen.», schildert einer der Mitintianten des ältesten Jahrgangs. Seinen Namen möchte er lieber nicht in einer Zeitung lesen. Er erzählt gegenüber dem Landboten, wie alles seinen Lauf nahm: «Ich habe ein Papier mit der Aufschrift: «Kollektivstrafe? Nei!» an die Türe des Containers geklebt, andere Aufkleber folgten.Was die Schüler besonders verärgerte, war der Hinweis der Schulleitung, der Sachschaden betrage mehrere hundert Franken. So recherchierten die Schüler, dass die demolierten Tische vom schwedischen Billigmöbelhaus IKEA pro Stück gerade einmal 7.95 Franken kosteten und starteten eine Scherz-Sammelaktion an der Türe des Containers. «Ich würde nicht sagen, dass die Schulleitung gelogen hat mit dem angeblichen Sachschaden von mehreren hundert Franken, aber unnötig übertrieben wurde auf alle Fälle.» Der Prorektor Bietenhader stellt gegenüber dem Landboten klar, dass es sich nicht nur um die Tische aus der IKEA handelte, sondern das auch beispielsweise einer der Töggelikasten demoliert worden sei. «Mir geht es in erster Linie auch nicht um die Tische, oder die Schadenssumme insgesamt, sondern um Zivilcourage. So etwas macht man einfach nicht!», sagte Bietenhader gegenüber dem Landboten. Die Schulleitung war positiv überrascht von der humorvollen Aktion der Schüler und so wurde der Container heute Morgen wieder für die Schülerschaft geöffnet. In einer Rundmail liess der Pro-Rektor verkünden: «Eure spontane Sammelaktion «Jede Münze klebt» ergab 24.15 Franken und 3.04 Euro.» Beim aktuellen Euro-Franken Kurs zahlen sich auch kleine Beträge aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch