Zum Hauptinhalt springen

Rekord für Moser

Magglingen. Beim Leichtathletik-Hallenmeeting in Magglingen hat die LVW-Athletin Angelica Moser den U18-Schweizer-Rekord im Stabhochsprung gebrochen.

Nachdem die 16-jährige Andelfingerin Angelica Moser nach ihren ersten beiden Hallenauftritten Ende Januar nicht ganz zufrieden gewesen war (je 3,90 m), konnte sie sich in Magglingen auf grossartige 4,10 m steigern, was neuer Schweizer Rekord in ihrer Alterskategorie ist. Die Goldmedaillengewinnerin des European Youth Olympic Festival von 2013 springt schon am Samstag im deutschen Sindelfingen wieder, bevor dann die Schweizer Meisterschaften anstehen. Nebst dem Stab-Rekord gelang Moser am Sonntag auch eine neue persönliche Bestleistung mit der Kugel (12,28 m, 3 kg) und über 60-m-Hürden (9,02, 76 cm). Mit dieser Form sind ihr weitere Rekorde durchaus zuzutrauen.

Schenkel vielversprechend

Im beneidenswerter Form zeigen sich auch andere Athleten der LV Winterthur, welche ebenfalls in Magglingen am Start waren. Der Sprinter Amaru Schenkel erzielte mit 6,86 die in diesem Jahr zweitschnellste Schweizer Zeit über 60 m. Mit 21,41 über die 200-m-Bahnrunde setzte sich der aus Winterthurer Sicht vielversprechendste Kandidat für die EM im Sommer an die Spitze der nationalen Bestenliste.

So schnell wie nie zuvor absolvierte die Mittelstreckenläuferin Livia Müller die 400 m in der Halle. Mit 56,12 ist die 18-Jährige nun Zweite der Schweizer Saisonbestenliste. Ein Versprechen für die Zukunft könnte die 15-jährige Kiana Rösli sein. Erst seit Kurzem bei der LVW (vorher LA Wyland), konnte sie im 60-m-Hürdensprint ihre Trainingsfortschritte umsetzen und kam schon nach 8,95 ins Ziel. Damit belegt die Ossingerin Platz vier der U18-Bestenliste. Weitere gute Leistungen gelangen der Winterthurer Siebenkämpferin Estefania Garcia, welche nach verletzungsbedingten Ausfällen auf gutem Weg zurück ist, über die Hürden (9,07, 84 cm), der Sprinterin Nora Farrag über 200 m (25,73) sowie der U18-Athletin Sanne Nederstigt im Hochsprung (1,60 m). (pb)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch