Zum Hauptinhalt springen

Restaurant-Brand im Zentrum von Lausanne fordert 17 Verletzte

Bei einem Brand in einem Restaurant im Stadtzentrum von Lausanne sind am Sonntagnachmittag laut Stadtpolizei 17 Personen verletzt worden. Zahlreiche Angehörige der Feuerwehr, Sanität und Polizei standen im Einsatz.

Ein sda-Korrespondent beobachtete vor Ort, wie gegen 16 Uhr Personen in Partykleidung das äthiopische Restaurant Lalibela an der Rue du Valentin eilig verliessen, während dicker Rauch aus dem Gebäude drang. Manche schrien, andere knieten nach dem Verlassen des Restaurants auf den Boden.

Das Feuer sei am späten Nachmittag unter Kontrolle gebracht worden, teilte der Pressedienst der Lausanner Stadtpolizei um 17.15 Uhr mit. Am Abend korrigierten die Behörden die Zahl der Verletzten von zunächst 8 auf 17. Die Verletzten erlitten Verbrennungen oder Rauchvergiftungen und wurden ins Spital gebracht.

Die Rettungsdienste waren nach dem Ausbruch des Feuers rasch vor Ort und riegelten das Quartier grossräumig ab. Zum Einsatz kam unter anderem eine Drehleiter der Feuerwehr. Die sich im Restaurant aufhaltenden Menschen wurden mit Atemschutzmasken evakuiert.

Gegen 18.30 Uhr waren die Feuerwehrleute dabei, die Brandstelle zu sichern. Zur Brandursache und zu den laufenden Ermittlungen wollte die Polizei am Sonntagabend nicht Stellung nehmen.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch