Zum Hauptinhalt springen

Ringier nicht mehr an Konzertveranstalter Good News beteiligt

Der Medienkonzern Ringier setzt neue Akzente in seinem Engagement bei Konzertveranstaltungen. Er verkauft seine Anteile an Good News Productions, übernimmt aber das Zepter beim Festival Moon & Stars.

Im Unterhaltungsbereich werde Ringier ab 2014 noch stärker auf Anlässe der Energy-Gruppe fokussieren, hiess es in einer Mitteilung. Ringier war bisher zu 48 Prozent an der AIO Group beteiligt, zu der die Konzertveranstalterin Good News gehört. Diese Beteiligung wurde nun an die bisherige Mehrheitsaktionärin Deutsche Entertainment AG (DEAG) verkauft. Das bisher von Good News organisierte Festival Moon & Stars in Locarno wird neu direkt von Ringier Entertainment in Zürich geführt, wie es in der Mitteilung weiter hiess. Fortgeführt wird demnach aber die Partnerschaft mit DEAG bei den Konzerten von The Classical Company. Zusätzlich zu den bisherigen Anlässen unter der Marke Energy organisiert Ringier 2014 ein grosses Sommer-Open-Air sowie einen Anlass im Stil von Energy Stars For Free in der Westschweiz. Ab 2015 wird zudem ein Anlass mit einem gemeinnützigen Hintergrund dazukommen. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch