Zum Hauptinhalt springen

Roger Federer beim US Open weiter souverän

Roger Federer erreicht am US Open souverän die zweite Woche. Nach dem 6:3, 6:4, 6:4 gegen Fernando Verdasco (Sp/25) steht Federer im Achtelfinal.

Am Montag trifft Federer dabei auf Mardy Fish (USA/ATP 25). Der Amerikaner bezwang den gesundheitlich angeschlagenen Gilles Simon (Fr/16) nach gut drei Stunden in vier Sätzen. Federer gewann sieben der bisher acht Duelle gegen Fish, das letzte vor gut zwei Wochen in Cincinnati.

Der zweitbeste spanische Linkshänder konnte Federer auch im fünften Duell nicht gefährden. Der deutlich solidere Weltranglisten-Erste musste dem Australian-Open-Halbfinalisten 2009 nur gerade einen Breakball zugestehen. Den grössten Unterschied gab es beim Aufschlag: Federer liess sich 6 Asse (bei nur einem Doppelfehler) notieren und gewann fast 90 Prozent der Punkte mit dem ersten Ball. Verdasco umgekehrt konnte sich auf den so wichtigen Service nicht verlassen und beging 10 Doppelfehler.

Einmal mehr frappant zudem Federers zunehmender Drang, ans Netz vorzurücken. Bei 27 Angriffen machte er in 26 Fällen den Punkt. Den Matchball nach 123 Minuten verwertete er mit einem herrlichen Backhand-Stoppvolley cross.

Federer kann damit der entscheidenden Turnierphase gelassen entgegensehen. In den ersten drei Runden hat er überzeugt und seinen Gegnern in neun Sätzen nur gerade 27 Games zugestanden.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch