Zum Hauptinhalt springen

Roger Federer mit dem 7. Matchball

Roger Federer erreicht beim ATP Masters-1000-Turnier in Toronto den Viertelfinal. Der Baselbieter bezwingt Marin Cilic (Kro) 7:6 (7:5), 6:7 (3:7), 6:4.

Federer hätte die Partie gegen den hoch aufgeschossenen Kroaten schon viel früher beenden können. Im zehnten Game des zweiten Satzes hatte er bei Aufschlag Cilic sechs Matchbälle, in einem Game, das 19 Minuten dauerte und 12 Mal über Deuce führte. Kurz darauf musste er dann den Satzausgleich hinnehmen.

Der dritte Durchgang verlief sehr ausgeglichen, ehe Federer im neunten Game der erste und entscheidende Servicedurchbruch gelang. Wenig später servierte er sicher aus und beendete die Partie nach 2:39 Stunden bei ziemlich tiefen Temperaturen und eine knappe halbe Stunde, bevor auch Ortszeit sein 33. Geburtstag begann.

In der Nacht auf Samstag steht Federer schon wieder im Einsatz. Sein nächster Gegner ist dann der als Nummer 5 gesetzte Spanier David Ferrer. Federer hat gegen den "Speedy Gonzales der Tennisszene" sämtliche 14 Direktduelle gewonnen.

Den zweiten Viertelfinal in Federers Tableauhälfte bestreiten Lokalmatador Milos Raonic und der Spanier Feliciano Lopez, der Tomas Berdych eliminierte.

(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch