Zum Hauptinhalt springen

Roman Lerch gewinnt den Filmmusikpreis 2014 der Suisa

Der Solothurner Komponist Roman Lerch erhält den diesjährigen Filmmusikpreis der Fondation Suisa. Für den Film "Shana - The Wolf's Music" schrieb der 26-Jährige seine erste komplette Spielfilmmusik. Lerch erhält den mit 15'000 Franken dotierten Preis im Rahmen des 67. Filmfestivals Locarno.

Seine Musik zum Film des schweizerisch-italienischen Regisseurs Nino Jacusso sei "sehr inspiriert, leidenschaftlich und handwerklich souverän", zitierte die Suisa die Jury in einer Medienmitteilung. "Shana - The Wolf's Music" erzählt die Geschichte einer jungen talentierten Geigerin, die aus einem kanadischen Indianerdorf stammt.

Weil die Musik integraler Handlungsbestandteil des Films sei, habe Lerch vor der schwierigen Aufgabe gestanden, einen Teil der Musik bereits vor Beginn der Dreharbeiten zu komponieren, schrieb die Suisa in der Mitteilung.

Traditionell wird der Filmmusikpreis der Suisa im Rahmen des Festival del film Locarno übergeben. Lerch erhält die Auszeichnung von Jurypräsident Marco Blaser überreicht. "Shana - The Wolf's Music" wird nach Abschluss des Filmfestivals am Sonntag, 17. August, auf der Piazza Grande gezeigt.

Der junge Solothurner studierte an den Hochschulen der Künste in Bern und Zürich Klavier und spezialisierte sich dabei auf Film- und Theaterkomposition.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch