Zum Hauptinhalt springen

Rückendeckung für Leuthard in Berlin

berlin. Bundesrätin Doris Leuthard ist bei einem Besuch in Berlin auf Wohlwollen gestossen. So will sich der deutsche Vizekanzler Sigmar Gabriel bei der EU dafür einsetzen, dass die gestoppten Verhandlungen zum Stromabkommen wieder aufgenommen werden. Die Stimme Deutschlands sei «eine kräftige Stimme in unserem Rücken», sagte Leuthard gestern in Berlin. Dennoch könne sie nicht sagen, ob und wann die Verhandlungen zum Stromabkommen zwischen der Schweiz und der EU weitergehen könnten. Der Entscheid dazu liege in Brüssel. Die EU hatte die Verhandlungen kurz nach dem Ja zur Zuwanderungsin­itia­ti­ve gestoppt. Die Verhandlungen, die den Schweizer Zugang zum europäischen Strommarkt sichern sollten, hatten kurz vor dem Abschluss gestanden. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch