Zum Hauptinhalt springen

Rund 1000 Tote bei Schiffsexplosion

Am 10. November 1944 fordert die Explosion des US-Munitionstransporters «USS Mount Hood» auf dem Bismarck-Archipel im Pazifik ungefähr 1000 Tote. Die einzigen Überlebenden waren ein Offizier und fünf Besatzungsmitglieder, die das Schiff kurz vor der Explosion verlassen hatten. Auch auf umliegenden Schiffen gab es Tote und Verletzte und schwere Schäden durch die Druckwelle und umherfliegende Trümmerteile. Die Unglücksursache konnte nie abgeklärt werden. (red)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch