Zum Hauptinhalt springen

Rund schau

Handball

Zweiter Saisonsieg

Im dritten Heimspiel gelang dem Erstligisten Tigers/Yellow der zweite Saisonsieg. Ungefährdet setzten sich die Winterthurer mit 33:28 (17:10) gegen Lägeren/Wettingen durch. Insbesondere in der ersten Halbzeit bissen sich die Aargauer an der Hintermannschaft der Tigers die Zähne aus. Spätestens in der 40. Minute und beim Stand von 22:13 war das Spiel zugunsten der Tigers entschieden. nm

Schach

Ligaerhalt geschafft

Die zweite Mannschaft der Schachgesellschaft Winterthur ging mit zwei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze in die beiden letzten Runden der NLB. Ziel war, den Ligaerhalt schon in der 8. Runde gegen Baden sicherzustellen. Das gelang aber wegen der wohl schlechtesten Saisonleistung und einer 2,5:5,5-Niederlage nicht. Die Winterthurer fanden sich danach plötzlich im Zen­trum des Abstiegskampfes, was sie eigentlich vermeiden wollten. In der 9. Runde trafen sie auf die zweite Mannschaft der SG Zürich, die alles daransetzte, mit einem Sieg noch vorbeizuziehen. Nach dem schlechten Wettkampf der Winterthurer vom Vortag und der resultierenden Verunsicherung schien der Ausgang völlig offen. Schliesslich gelang es der Winterthurer Mannschaft, ihre Nervosität gerade rechtzeitig abzulegen und ihre nominelle Überlegenheit gegen Zürich in einen deutlichen 5,5:2,5-Erfolg umzuwandeln, wobei die Differenz an den hinteren Brettern die Entscheidung brachte. Winterthur überholte damit noch Baden und klassierte sich auf dem 7. Rang. rf

Fussball

Phönix rückt vor

Mit einem 3:1-Auswärtssieg gegen die Blue Stars hat das 2.-Liga-Frauenteam von Phönix Seen die Stadtzürcherinnen eingeholt. Nuria Lanzicher brachte die Winterthurerinnen mit einem Schuss aus 35 Metern über die zu weit vorne postierte Torhüterin in Führung und doppelte noch in der ersten Halbzeit mit dem 2:0 nach. Phönix spielte auch nach der Pause nach vorne, kassierte aber das Anschlusstor in der 78. Minute. Mit viel Routine stemmten sich die Winterthurerinnen gegen den Ausgleich. Mehr noch: In der 85. Minute machte Nathalie Kunzmann mit einem Distanzschuss zum 3:1 alles klar. fk

Phönix: Kupper; Okle, Küpfer, Dal Fabbro (50. Steiger); Lanzicher (35. Windler), Bösch (55. Sahli), Niderberger, Kunzmann, Spühler; Straub (50. Bölsterli), Van Niekerk.

Fussball

0:2 aufgeholt

Das Frauenteam des SC Veltheim holte in Herrliberg gegen den Absteiger aus der 1. Liga einen 0:2-Rückstand auf. Anfänglich war Veltheim zu passiv in den Zweikämpfen. Aber Delia Moser konnte noch vor der Pause per Handspenalty auf 1:2 verkürzen. Auch der Ausgleich für die Winterthurerinnen fiel nach einem Handspenalty: Diesmal verwertete Valeria Orsillo. mru

Veltheim: Zellweger; Frija, Sieger, Leemann, Dütsch (35. Rüegg); Dejaco, Hussel (58. Sagiroglu), Moser, Blickenstorfer (73. Orsillo); Orsillo (25. Wachter), Vallelonga (35. Liza Lajqi), 62. Eichenberger.

Fussball

Faires Resultat

Die Zweitliga-Fussballerinnen des FC Wiesendangen starteten sehr kon­zen­triert ins Heimspiel gegen Volketswil. Schon in der 4. Minute erzielte Andrina Navarro das 1:0. Die Gäste liessen sich davon nicht beirren und machten Druck. Nach der Pause startete Wiesendangen zu locker und erlaubte sich einen Patzer. Volketswil nutzte dies, glich aus und erhöhte bald auf 2:1. In der 88. Minute gelang Katharina Suter das 2:2. Das Unentschieden war ein faires Resultat für beide Teams. saa

Wiesendangen: Wartmann; Mönch, Eveline Hebeisen, Akanji (75. Cecile Hebeisen), Stanger (65. Weiss); Hofmann, C. Hebeisen (65. Schläfli), Schoch, Schläfli (30. Suter); Navarro (30. bis 45. Meier), Weiss (30. Hug).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch