Zum Hauptinhalt springen

rundSchau

Doppelter Rückschlag

Im Erstliga-Handball wird die Lage für die SG Pfadi Youngsters Kloten Handball immer heikler. Der Aufsteiger und Tabellenletzte verlor das Heimspiel gegen den ebenfalls vom Abstieg bedrohten HC Romanshorn 22:26 (9:14), obschon er im bisher wichtigsten Moment eine seiner besten Teamleistungen der Saison abrief. Dass es trotzdem nicht für Punkte reichte, lag am Romanshorner Torhüter Beco Perazic. Insgesamt 26 Fehlwürfe leisteten sich die Pfadi-Youngsters.

Schon vor dem Match hatten sie einen Fehler ihrer Verantwortlichen zu verdauen: Weil der Slowene Robert Konecnik, der im Februar zu Pfadis NLA-Team gestossen war, in der 1. Liga beim Sieg vor einer Woche über Arbon nicht spielberechtigt gewesen wäre, setzte es nachträglich eine Forfaitniederlage ab. Wie das Team den Rückschlag verar­bei­te­te und kon­zen­triert in die Partie gegen Romanshorn startete, war bemerkenswert. (np)

Pfadi Youngsters: Craft; Strasser; Ott (5), Cédrie Tynowski (4), Geissler (4), Wieser (4), Siegrist (4), Nussbaumer, Bellwald, Vogt, Remo Meier, Berg.

Bittere Niederlage

Die Erstliga-Handballer der SG Seen Tigers/Yellow verloren zum zweiten Mal in Folge. Diesmal setzte es ein 26:28 (14:14) gegen Fides St. Gallen ab. Die Tigers starteten in beide Halbzeiten schlecht und waren am Ende nicht mehr fähig, das Spiel zu wenden. Sie rutschten damit auf Platz 3 ab. (nm)

Chancen nicht genutzt

Der EHC Illnau-Effretikon verlor das dritte Spiel im Playoff-Viertelfinal der 2. Liga gegen Prättigau-Herrschaft 2:5 (0:2, 2:0, 0:3). Die Zürcher Oberländer liegen in der Best-of-5-Serie 1:2 im Rückstand und müssen heute (20.15 Uhr) im Eselriet gewinnen, wenn sie nicht ausscheiden wollen. In Grüsch holte der EIE im Mitteldrittel dank dem Doppeltorschützen Marco Vögeli einen 0:2-Rückstand auf. Schliesslich sprach in einem Duell zweier weitgehend ausgeglichener Teams die bessere Chancenauswertung für Prättigau-Herrschaft. Die Zürcher hätten im Schlussabschnitt in Führung gehen oder ausgleichen können, nutzten die Gelegenheiten im Gegensatz zum Heimteam aber nicht. (hmi)

EIE: Volkart (Lüscher); Brun, Grolimund; Brockhage, Michael Sommer; Fusco, Hangartner; Schlatter; Hollenstein, Krstic, Fäh; Golob, Bolli, Muspach; Vögeli, Gretler, Grösser.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch