Zum Hauptinhalt springen

rundSchau

130,25 km in 24 Stunden

Die Masters des SC Winterthur gewannen zum zweiten Mal hintereinander das in Triesen durchgeführte 24-Stunden-Schwimmen. Die Mannschaft wurde angeführt von Marcel Schwarz und bestand mit Susanne Keller, Jeroen van Westendorp, Christoph Rufer, Zsolt Aubermann, Marco Castegnaro, Stefan Nikolic und Daniel Leutenegger aus Routiniers und ehemaligen Eliteschwimmern. Von Beginn weg lagen die Winterthurer in Führung und dominierten das Rennen bis ins Ziel. Mit 130,25 km lagen sie weit vor den weiteren Mannschaften aus Zug und Turin und übertrafen die eigene Bestleistung des Vorjahres um drei Kilometer. (pmü)

Niederlage gegen den Leader

Die U17-Handballerinnen von Yellow Winterthur unterlagen Leader LK Zug in der Mattenbachhalle 16:19 und fielen auf den 9. Platz zurück. Je länger die Partie dauerte, desto mehr Ballverluste leisteten sich die Winterthurerinnen. Sie hatten Mühe, sich Chancen herauszuspielen, und auch in der Verteidigung klappte nicht alles. So stand es zur Pause 9:13. In der zweiten Halbzeit konnte die Zahl der Ballverluste etwas verringert werden, dennoch reichte es nicht zum Erfolg. Die Zugerinnen wären schlagbar gewesen. (chm)

Yellow U17 Frauen: Meyer; Blattner (5), Bölsterli (1), Ceravolo (4), Gloor, Heeb (1), Koller, Kratz, Meile, Vollenweider (5).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch