Zum Hauptinhalt springen

rundSchau

Powerbike an der WM

Powerbike Winterthur stellt erneut die meisten Schweizer Mountainbiker für die Fourcross-WM. Für die Titelkämpfe vom 13. und 14. Juni in Leogang (Österreich) selektionierte Swiss Cycling Jérôme Butti (Herdern), Benjamin Kistner (Andelfingen), Marco Muff (Winterberg), Adrian Weiss (Lindau) sowie Lucia Oetjen (Zürich). Einziger Schweizer WM-Teilnehmer, der nicht für Powerbike Winterthur antritt, ist Simon Waldburger (Hottwil) vom VC Leibstadt. (red)

35. Auffahrtskriterium

Bereits zum 35. Mal organisiert der RRC Diessenhofen das Auffahrtskriterium mit Start und Ziel beim Bahnhof Diessenhofen. Gegen 170 Radrennfahrer und Nachwuchsfahrer aus der Schweiz und dem angrenzenden Ausland werden morgen ab 9 Uhr erwartet. Im Hauptrennen der Elite und Amateure, das um 15.30 Uhr gestartet wird und erstmals über 100 Runden führt, sind zahlreiche starke Fahrer aus der Schweiz am Start. Jan Keller (RV Wetzikon), 2011 Sieger sowie 2014 Zweiter in Diessenhofen, Tristan Marguet, Dritter im Vorjahr, das Team Roth-Felt und das Team Hörmann werden sich einen harten Kampf um die Punkte und Podestplätze liefern. Fehlen wird Lokalmatador Lukas Spengler (RRC Diessen­hofen); er bereitet sich mit dem BMC-Nachwuchsteam auf die U23-Ausgabe des Klassikers Paris–Roubaix vor, der am 1. Juni zur Austragung kommt. Da sich der Damenradsport in der Schweiz im Umbruch befindet, sind nur etwas mehr als 20 Fahrerinnen gemeldet. Der Vormittag steht ganz im Zeichen des Nachwuchses. (um)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch