Zum Hauptinhalt springen

Russland dementiert angebliche Aussagen zu möglichem Sturz Assads

Die russische Regierung hat angebliche Aussagen eines ihrer Spitzendiplomaten über einen möglicherweise bevorstehenden Sieg der Rebellen in Syrien dementiert. Vizeaussenminister Michail Bogdanow habe in jüngster Zeit keine Stellungnahmen oder Interviews zu Syrien gegeben.

Er habe in einer Ansprache am Donnerstag lediglich die Position der syrischen Rebellen zitiert, teilte das russische Aussenministerium mit. Mehrere russische Nachrichtenagenturen hatten Bogdanow am Donnerstag mit den Worten zitiert, Baschar al-Assad verliere die Kontrolle über sein Land, und die Rebellen in Syrien könnten den Bürgerkrieg gewinnen.

Die Aussagen hatten im Westen Hoffnung geweckt, Moskau könnte bei seiner Syrien-Politik einlenken. Die USA gratulierten Russland anschliessend dafür, "in der Realität zu erwachen".

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch