Zum Hauptinhalt springen

Sagans Sieg, Cancellaras Aufgabe

Wevelgem. Nach zweiten Plätzen bei Mailand – Sanremo und beim E3-Preis von Harelbeke (Be) schloss Peter Sagan seine erfolgreiche Radwoche mit einem Solosieg bei Gent – Wevelgem ab. Der Slowake gewann damit erstmals ein wichtiges Eintagesrennen. Er setzte sich rund 50 km vor dem Ziel mit elf weiteren Fahrern – unter anderen auch Heinrich Haussler vom Schweizer IAM-Team – an die Spitze. Drei Kilometer vor dem Ende setzte sich Sagan von seinen (in der Folge uneinigen) Kontrahenten ab. Er erreichte das Ziel mit einem Vorsprung von 23 Sekunden vor dem Slowenen Borut Bozic, der den Sprint der Verfolgergruppe gewann.

Fabian Cancellara gab das Rennen auf. Er zollte den Anstrengungen vom Freitag Tribut, als er mit einer Soloflucht über 40 km überlegen (vor Sagan) den E3-Preis für sich entschieden hatte. Der Berner verpasste bei widrigen Bedingungen die entscheidende Attacke der Sieganwärter. Nachdem er aus der Entscheidung gefallen war, gab er das wegen des schlechten Wetters um 50 km verkürzte Rennen auf – auch deshalb, um im Hinblick auf die kommenden Aufgaben (Flandern-Rundfahrt und Paris–Roubaix) Kräfte zu sparen. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch