Zum Hauptinhalt springen

Salzburger Stier geht an den Deutschen Thomas C. Breuer

Die Preisträger des Salzburger Stiers stehen fest. Der Preis geht an den Deutschen Satiriker Thomas C. Breuer, der mit Vorliebe die Eidgenossen aufs Korn nimmt. Weitere Preisträger sind der Mainzer Kabarettist Tobias Mann und der österreichische Musiker Christof Spörk.

Breuer lege "seit 30 Jahren die Eidgenossenschaft liebevoll auf die Couch" und durchleuchte als "Wortverdreher und Experte für Realsatire ihre Eigenheiten mit seinen berüchtigten Sprachrochaden", schreibt der Südwestrundfunk SWR2 in einer Mitteilung. Alle drei Preise sind mit 6000 Euro dotiert. Sie werden den Preisträgern am 24. Mai 2014 im Theater im deutschen Baden-Baden übergeben.

Mann habe seine ersten Erfahrungen bei der Mainzer Fasnacht gesammelt und schlage heute mit "lausbubenhaftem Charme als sprachliches wie musikalisches Allroundtalent einen Bogen zwischen Kabarett und Comedy, zwischen Politik und Philosophie".

Spörk seinerseits ist Gründer der alpenländischen Weltmusik-Combo Global Kryner und kombiniert Satire und Spott mit lateinamerikanischen Rhythmen, Klassik, Klezmer und Schlagern.

Der "Salzburger Stier" wird seit 1982 von den öffentlich-rechtlichen Radiostationen von Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol verliehen. Ursprünglich fand die Übergabezeremonie jeweils in Salzburg statt, seit 1997 wechseln sich die beteiligten Länder ab.

(sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch