Zum Hauptinhalt springen

SBB: Mehr Abos, weniger Passagiere

BERN. Erstmals seit Jahren gehen die Passagierzahlen der SBB zurück. Im ersten Halbjahr sank die Verkehrsleistung von 8,7 auf 8,5 Milliarden Personenkilometer, wie Mediensprecher Reto Schärli einen Bericht der «SonntagsZeitung» und von «Le Matin Dimanche» bestätigte. Der Ertrag aus dem Personenverkehr schrumpfte um knapp ein Drittel auf 65 Millionen Franken und setzte damit den Negativtrend des vergangenen Jahres fort. Die SBB führen den Rückgang der Passagierzahlen vor allem auf die Krise in der Tourismusbranche zurück. Diese hat laut Schärli zu einem Rückgang im nationalen Freizeitverkehr geführt. Dagegen habe sich der Regionalverkehr stabil entwickelt. Dass die Kunden im Alltagsverkehr der Bahn die Treue halten, zeigt sich laut Schärli auch im Verkauf von Abonnementen. «Der Verkauf von Halbtax- und Generalabonnementen hat zugenommen, obwohl die Preise gestiegen sind.» Angaben zum Ausmass der Zunahme machte er nicht. Er verwies auf die offizielle Publikation der Halbjahreszahlen am Mittwoch. (sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch