Zum Hauptinhalt springen

Schach

Aus dem Hinterhalt

Wie bei einem Gewitter in den Alpen bemerken wir in manchen Stellungen die Gefahr erst dann, wenn es bereits zu spät ist. Obgleich bis zum 16. Zug der folgenden Partie noch nichts darauf hindeutete, explodierte danach die Streitmacht des Winterthurers Matthias Wolfensberger förmlich. Das musste sie auch, um einen 240 ELO stärkeren Gegner in die Knie zu zwingen.

Bontenakels, Patrick

(Bodan Kreuzlingen) –

Wolfensberger, Matthias

(SG Winterthur)

SMM 2014

Sizilianisch

1. e4 c5 2. Sf3 Sc6 3. d4 cxd4 4. Sxd4 Sf6 5. Sc3 g6

Wie kaum ein anderes Abspiel steht die Drachenvariante für ein Spiel ohne Rücksicht auf Verluste. Gerade deshalb ist sie auf höchstem Niveau zu einem seltenen Gast geworden.

6. Le3 Lg7 7. Le2

Weiss entscheidet sich für eine ruhige Fortsetzung mit kurzer Rochade. 7. Lc4 0-0 8. Lb3 d6 9. f3 Ld7 10. Dd2 Tc8 11. 0-0-0 hat schon zu zahlreichen wilden Schlachten geführt.

7. … 0–0 8. 0–0 d6 9. f3

Einen kleinen Vorteil darf sich Weiss nach 9. Sb3 Le6 10. f4 erhoffen. Der solide Textzug sollte dem Nachziehenden hingegen keine Kopfschmerzen bereiten.

9. … Ld7 10. Dd2 a6 11. Tab1 Tc8 12. a3 b5 13. Tfc1

Die letzten drei Züge des Weissen zeigen, dass er sich in dieser Struktur überhaupt nicht heimisch fühlt und um einen stichhaltigen Plan verlegen ist.

13. … Se5 14. Lf2 Le6!?

Ein interessanter Gedanke: Im Austausch für die halboffene f-Linie und die Kontrolle über das wichtige Feld d5 bietet Schwarz das Läuferpaar an und lässt seine Bauernphalanx zerteilen. Nichts spricht gegen 14. … Dc7, wonach der Nachziehende bequem steht.

15. Sxe6 fxe6 16. Sa2?!

Kaum zu glauben, dass der Springer bis zum bitteren Ende hier ausharren muss! 16. a4 hält die Position weiterhin ausgeglichen.

16. … d5!

Schwarz ergreift die Gelegenheit zum Konter im Zentrum, wobei ihm die unbeholfene Stellung der weissen Figuren entgegenkommt.

17. exd5 exd5 18. b3?

Neben dem hässlichen Loch auf c3 eröffnet sich dem Nachziehenden nun auch die Möglichkeit zu einem taktischen Schlag (logischer und besser war 18. Sb4).

Stellung nach dem 18. Zug von Weiss

18. … Seg4! 19. Ld4?

19. fxg4? Se4 und 19. Lg3 Lh6 taugen ebenfalls nicht viel, aber mit 19. Le3 Sxe3 20. Dxe3 kann Weiss den Schaden in Grenzen halten, obwohl seine Lage nach 20. … Dd6 21. Sb4 d4 nicht rosig ist.

19. … e5?!

Noch stärker ist 19. … Lh6 20. Dd3 e5 mit Gewinnstellung.

20. fxg4 Se4 21. De1?

21. Dd3 leistet mehr Widerstand, weil die Dame den Bc2 gedeckt hält.

21. … exd4 22. Lf3

Auch 22. Ld3 hilft wegen 22. … Lh6 23. Td1 Le3+ 24. Kh1 Sf2+ nicht mehr. 22. … Lh6 23. Td1 Le3+ 24. Kf1 Txc2 25. Db4 Tf2+ 26. Ke1 T2xf3 Mit erdrückender Dominanz im Zentrum durchbricht die schwarze Armee die weissen Barrikaden. Der Nachziehende kann sich den Weg zum Sieg bereits aussuchen.

27. gxf3 Dh4+ 28. Ke2 Dxh2+ 29. Kd3 Sf2+ 30. Kc2 Sh3+ 31. Td2 Tc8+ 32. Kb2 Lxd2

0–1

Zusendungen und Lösungsvorschläge zu den Aufgaben an Andreas Nievergelt, Langgasse 37, 8400 Winterthur (anievergelt@hotmail.com). Die Lösung folgen in fünf Wochen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch