Zum Hauptinhalt springen

Schnellzug im Bahnhof Winterthur geräumt

Weil ein Passagier bei der Billettkontrolle einen Zugbegleiter angriff, musste ein Intercity in Winterthur geräumt werden.

Bei der Billettkontrolle im Intercity 722 von St. Gallen nach Genf wurde heute kurz vor Mittag ein Reisender handgreiflich, wie die SBB auf Anfrage mitteilten. Er griff den Zugsbegleiter tätlich an. Die SBB-Angestellten alarmierten die Transportpolizei, welche die Kantonspolizei an den Bahnhof Winterthur aufbot. Der Angreifer wurde festgenommen. Da beide mitreisenden Zugbegleiter zum Vorfall befragt wurden, konnte der Schnellzug nicht weiterfahren. Alle Passagiere mussten den Zug in Winterthur verlassen. Für die Reisenden entstanden dadurch Verspätungen von 20-30 Minuten. Genaue Informationen über den Vorgang im Zug liegen noch nicht vor.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch