Zum Hauptinhalt springen

Schüsse in Oberi: Verdächtiger wieder frei

Winterthur. Der Mann, der verdächtigt wird, aus dem sechsten Stock des Hochhauses am Römertor am Samstag und Sonntag je zwei Schüsse abgegeben zu haben, ist wieder auf freiem Fuss. Laut dem zuständigen Staatsanwalt Samuel Burkhard reichten die Beweise nicht aus, um für den 46-Jährigen Unter­suchungshaft zu beantragen: «Es gilt nach wie vor die Unschuldsvermutung.» Die Ermittlungen der Kantonspolizei laufen nun «in alle Richtungen» weiter. Die beim Verdächtigen gefundenen Waffen bleiben beschlagnahmt. Gestern Abend gingen im Haus am Römertor zwei Kantonspolizisten von Tür zu Tür und befragten die Bewohner. Ge­gen­über dem «Landboten» zeigten sich Nachbarn erstaunt, dass der Verdächtige wieder freigelassen wurde. Am Wochenende sei der Lärm aus seiner Wohnung oh­ren­betäubend gewesen. Ge­gen­über Tele Top stritt der Verdächtige die Tat ab. Er verlangt von der Polizei Schadenersatz, weil er bei der Verhaftung verletzt worden sei. Die Polizisten der Spezialeinheit Diamant hätten ihn überrumpelt, als er mit dem Hund spazieren gehen wollte. (bä)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch